• Home

Einladung zur Saisoneröffnung in Rottleben

Am 08./09. April ist es endlich wieder so weit!!! Wir eröffnen die Rennsaison 2017 in Rottleben im schönen Kyffhäuser-Kreis. Wie wir ja schon mehrmals mitgeteilt haben, begehen wir in diesem Jahr unser 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass möchten wir die Fahrer, welche eine Tageslizenz lösen, mit einem Bonus begrüßen.

An diesem Wochenende bezahlen diese ( Gäste ) Fahrer unser normales Startgeld in Höhe von 30,00€, kämpfen um den Tagessieg, bekommen aber keine Meisterschaftpunkte. Am Samstag besteht die Möglichkeit drei Trainingsläufe zu absolvieren und am Sonntag findet das Zeittraining statt. Danach erfolgt die Sartaufstellung. Wir hoffen, viele Fahrer finden den Weg nach Rottleben und eröffnen mit uns gemeinsam die Rennsaison.

 

Ostern sind die Fahrer der DJFM auf dem Lausitzring zu Gast. Auf dieser wunderschönen Strecke wird den Fahrern auch viel kostenlos geboten. Z. B, ein Waschplatz für die Motorräder, Strom, Duschen und Trinkwasser. Eine feste Zufahrt zum Fahrerlager besteht, und das alles Kostenlos.  vom Betreiber der Strecke wurde uns eine ständige Streckenschiebung zugesagt. Die Strecke wurde mit neuer Erde aufgefüllt, um die Bodenbedingungen zu optimieren. Die kleinen Kids erhalten natürlich vom "Osterhasen"  alle ein kleines Präsent.

 

 

 

Transport- und Diebstahlversicherung

Info    Info    Info    Info    Info    Info    Info

Versicherungsmakler Herr Claus Fischer, Gröbenrieder Straße 56 in 85221 Dachau hat uns über eine Transport- und Diebstahlversicherung für Motorräder und Zubehör mit Heimatgaragerisiki informiert. Sicher besteht bei manchen Fahrern Badarf.

Setzt euch mit Herrn Fischer in Verbindung. Telefon 08131/2970295 sowie Fax 08131/2970296.

 

Nachwuchsarbeit bei der DJFM

In 25 Jahren Nachwuchsarbeit bei der Deutschen Jugendförderung Motorsport gab es viele Erfolge und Höhepunkte zu verzeichnen. Viele Nachwuchsfahrer sammelten ihre ersten Rennerfahrungen in unseren Reihen und haben ihr Können stetig verbessert und gesteigert. Die Förderung der Kids stand und steht nach wie vor an erster Stelle. Mit viel Einfühlungsvermögen und immer auf die größtmögliche Sicherheit der Fahrer bedacht, wurden Stärken und Selbstvertrauen der Teilnehmer gefördert und an vorhandenen Schwächen gearbeitet. Bei den Rennen konnten die Kids dann ihr Können testen. Viele Papas hatten schon die Hoffnung aufgegeben, dass ihre „Jungs“ und auch „Mädels“ jemals ein Rennen bestreiten würden. Mit Aufmunterungen und Hilfe steigerten sich die Kids und so wurden die Leistungen immer besser. Am Anfang der Rennsaison mehrmals überrundet, konnte so mancher Nachwuchsfahrer am Ende während der Rennen mit den anderen Fahrern mithalten bzw. auch einige Rennen gewinnen. Die Motivation zum weiter machen war geweckt!!!!

Das beste Beispiel dieser Nachwuchsarbeit sind die Fahrer unserer PW-Klasse bis hin zur Klasse 65 ccm. In der Klasse 50 cm PW machte Samira Fratzscher bemerkenswerte Fortschritte. Am Anfang musste der Papa Samira mehr aufheben und anschieben, als ihm lieb war. Nun bestreitet sie die Rennen mit sehr guten Ergebnissen und zur Meisterschaftsehrung erhielt sie für diese Leistung den Pokal für Platz 3. Josef Rüder, Cora Weber, Adrian Dedenz (65 ccm Junioren) sowie Vincent Fabio Stanke, Dean-Alexander Kubik und Luca Maximilian Gimmel (65 ccm Senioren) unterstreichen die gute Nachwuchsarbeit in unseren Reihen. Ein weiteres Beispiel ist der Fahrer Alexander Weber. Am Anfang von Überrundungen nicht verschont geblieben, seinen Vater dadurch fast zum „Wahnsinn“ getrieben, hat sein Fleiß und die Ausdauer Alexander zum Meister der DJFM 2016 gebracht. Noch viele Namen müssten genannt werden, z.B. Cassius Beck (65 ccm Senioren), Jonas Vincent Arndt (85 ccm Junioren) und Michelle Römer (85 ccm Senioren) die ebenfalls mit hervorragenden Leistungen überzeugten. In einigen Jahren wird man mit Sicherheit von einigen dieser Namen noch hören, wenn sie ihren Weg weiterhin konsequent verfolgen, wie Maria Franke und Ken Roczen. Die DJFM wird auch weiterhin in den nächsten Jahren Fahrer, Betreuer und Eltern auf diesem Weg unterstützen, fördern und begleiten.

Weitere Beiträge...

  • 1
  • 2